TSV Dietfurt/Mfr
TSV Dietfurt/Mfr

Sommerhaus

Geschichte

 

Das Sommerhaus Dietfurt war ursprünglich ein Gebäude (Lustschloss) der Grafschaft von Pappenheim aus dem Jahre 1820. Dieses ging in das Eigentum der Gemeinde Dietfurt über und wurde im Jahr 1974 von der Gemeinde Dietfurt an die Vereine TSV Dietfurt und Gesangverein Frohsinn zu gleichen Teilen überschrieben. Im Jahr 1974/75 wurde das Sommerhaus erstmals renoviert und vom Wohnhaus in eine Gaststätte/Vereinsheim umgebaut. Bereits an einem der ersten Arbeitstage ereignete sich ein tragischer Unfall mit 2 Schwerverletzten. Trotz allem wurde die Baumaßnahmen weiter fortgesetzt und abgeschlossen. In der Folgezeit wurde es vom TSV Dietfurt bewirtschaftet und unterhalten

 

In den Jahren 1997/98 erfolgte in 15monatiger ehrenamtlicher Arbeit eine weitere Renovierung. Hierbei wurde das Gebäude entkernt, es blieben nur die Grundmauern stehen, der Dachstuhl wurde erneuert. Drei Wochen nach der offiziellen Einweihungsfeier im Juni 1998 brannte das Sommerhaus vermutlich aufgrund eines technischen Defektes an einem Elektrogerät bis auf die Grundmauern nieder. Noch im Jahr 1998 wurde vom TSV Dietfurt in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, das Sommerhaus wieder aufzubauen - diesmal als alleiniger Besitzer -. Die Bauplanung wurde von Architekt Karl Herzner übernommen.

 

Im Dezember 1998 wurden mit den ersten Arbeiten begonnen. Die Baumaßnahme konnten nach mehreren tausend unentgeltlichen Arbeitsstunden von Mitgliedern des Vereins im Jahr 2000 abgeschlossen werden. Am 01./02.07.2000 wurde das Sommerhaus bei einer Einweihungsfeier offiziell seinen Bestimmungen übergeben. Das neue Sommerhaus wurde baustilgleich mit dem alten Gebäude - nur etwas gröߟer und unterkellert - aufgebaut.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Dietfurt